Bürgerkriegsähnliche Zustände in Paris – was der Mainstream uns vorenthält

An image grab taken from an AFP video shows a van of French radio station RTL burning during clashes on the edge of a rally to denounce police brutality after a black man was allegedly sodomised with a baton during an arrest while in their custody in Paris on February 11, 2017 in Bobigny, outside Paris. A 22-year-old black youth worker named as Theo, a talented footballer with no criminal record, required surgery after his arrest on February 2, 2017 when he claims a police officer sodomized him with his baton. One officer has been charged with rape and three others with assault over the incident in the tough northeastern suburb of Aulnay-sous-Bois which has revived past controversies over alleged police brutality. / AFP / Grégoire OZAN        (Photo credit should read GREGOIRE OZAN/AFP/Getty Images)

Liebe Freunde,

schon mehrere Tage, genauer gesagt, seit dem vergangenen Wochenende, gibt es richtiggehend bürgerkriegsähnliche Aufstände in den überwiegend von Migranten bewohnten Pariser Vororten. Diese Revolte ergreift nach und nach ein Migranten-Vorort nach dem anderen. Inzwischen finden diese schon in 5 Vororten, wie Aulnay-Sous-Bois, Aulnay, Argenteuil, Bobigny und schließlich Tremblay-en-France statt.Die Polizeibehörde bat inzwischen schon halb verzweifelt die Aufständischen, wieder Ruhe zu bewahren. Anwohner wurden aufgerufen, ihre Wohnungen nicht zu verlassen.

Begonnen hat diese Migranten-Revolte, nachdem ein Polizist bei der Festnahme eines 22jährigen schwarzafrikanischen Migranten, diesen brutal gefoltert und ihm dabei einen Schlagstock in den Anus gerammt haben soll.                                                                                         Wie lange diese bürgerkriegsähnlichen Zustände noch anhalten werden, ist zum bisherigen Zeitpunkt nicht abzusehen.

Vorsehungen Alois Irlmaiers zum 3. Weltkrieg

„Zuerst wird die Stadt mit dem eisernen Turm (Paris) sich selbst anzünden und Revolte mit der Jugend machen. Der Stunk geht um die Welt.“

„Die Stadt mit dem eisernen Turm (Paris) geht im Feuer unter, aber nicht durch den Krieg. Die eigenen Leute zünden an, Revolution wird sein.“

„Die Stadt mit dem eisernen Turm (Paris) wird das Opfer der eigenen Leute. Sie zünden alles an. Revolution ist und wild gehts her.“

Ich persönlich gehe allerdings davon aus, dass die aktuellen Geschehnisse in Paris erst eine Art Vorgeplänkel darstellen, auf das, was in Frankreich künftig noch zu sehen sein wird. Denn, sollte Marine Le Pen (Front National) tatsächlich die französischen Präsidentenwahlen (23. April – erster Wahlgang, 07. Mai – Stichwahl) gewinnen, ist mit ziemlicher Sicherheit davon auszugehen, dass von Seiten der Migranten nicht nur in Paris, sondern in ganz Frankreich ein gewaltiger Aufstand, eine weitreichende Revolution, zu erwarten ist. Dann allerdings, wird es gewaltige Zerstörungen und sehr viele Tote in der gesamten „Grand Nation“ geben!

Weitere Infos zum Thema:

http://1nselpresse.blogspot.de/2017/02/paris-versinkt-in-der-gewalt-viele.html

Gruß Jörg (Systemkritiker)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s