Chemtrails über dem Nordschwarzwald

Liebe Freunde,

es ist nun schon eine Weile her, seit ich das letzte mal hier auf meinem Blog Fotos vom Himmel über Enzberg (mit Chemtrail-Streifen) veröffentlicht habe. Auch heute werde ich hier keine Himmel-Fotos aus Enzberg hineinstellen, ABER von Engelsbrand (Nordschwarzwald), wo ich mich terminmäßig heute Vormittag befunden habe. Nachdem es am Morgen noch relativ bewölkt war, öffnete sich der Himmel und ein herrlicher blauer Himmel war zu sehen. Doch, wie zu erwarten verzogen sich zwar die natürlichen Wolken, doch durchzogen kreuz und quer weiße Streifen am Himmel, die einwandfrei KEINE natürliche Erscheinung waren. Nachfolgend nun die versprochenen Fotos:

158159160161162164165

Worauf basiert meine Annahme, dass es sich bei diesen Erscheinungen weder um eine natürliche Wolkenformation noch um bloße sogenannte Kondenz-Streifen handelt. Tatsächlich versteht es sich von selbst, dass die Natur voraussichtlich keine solche akkuraten und symetrischen Streifen an einem Himmel formiert. Das nächste Argument z. B. derer, die behaupten, es handele sich dabei grundsätzlich um von Passagierflugzeugen hinterlassenen Kondenz-Streifen, ist in dem Moment m. E. zu entkräften, wenn man sich diese Formationen am Himmel genauer ansieht. Ich frage jetzt, welches Passagierflugzeug würde auf seinem Wege von Ort A nach Ort B solche Schleifen drehen. Zwar weiß man genau, dass Flugzeuge oft über Großstädten mit vorhandenen aktiven Flughafen Flugzeuge bei großem Flugaufkommen Warteschleifen über den Flughäfen drehen, bei denen sie z. B. auf die Landeerlaubnis warten, aber ich glaube nicht, das über einem 3000 Einwohner-Dorf wie Engelsbrand Passagierflugzeuge solche Warteschleifen drehen wird. Weder, wenn der Zielflughafen in Karlsruhe weilt noch wenn dieser der Stuttgarter wäre.

Einzige m. E. logische Antwort auf die Frage, was diese Streifen bedeuten, ist die, dass es sich um künstliche mit Absicht so versprühte Chemikalien usw. handelt, also um Chemtrails!

Übrigens, diese Streifen, wie man es auch auf den Fotos gut erkennen kann, sind auseinandergefasert und wurden zu milchigem Schleier am Himmel. Dieser Schleier vermischte sich dann mit Wolken. Seit dem Nachmittag regnet es nun unaufhörlich. Ich habe hier auf meinem Blog über da Phänomen geschrieben, dass sich bald nach den Versprühungen der Himmel zusammengezogen und dann gut drei Tage durch geregnet hat. Bitte beobachtet selbst denkt mal darüber nach!

Gruß Jörg (Systemkritiker)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s