Archiv für den Monat Juli 2017

JF-TV: Die Flüchtlingslüge 2017

Liebe Freunde,

folgendes video von JF-TV zeigt gut recherchiert auf, wie auf Kosten des Lebens der hergelockten afrikanischen Menschen der Flüchtlingsstrom aufrecht erhalten und die Bürgerinnen und Bürger in Europa, zuforderst dabei das deutsche Volk, über das tatsächliche Ausmaß in einer geradezu perfiden Strategie wieder einmal belogen und hintergangen werden, zumindest bis nach den Bundestagswahlen im September dieses Jahres.

Hier zum Video:

Ähnliches zum Thema:

Gruß Jörg (Systemkritiker)

 

Advertisements

NGO-organisierte Migrationswelle größer als 2015

Liebe Freunde,

mir geht es nicht darum hier eine Diskussion über Flüchtlinge ja oder nein anzuzetteln. Dass diese Menschen, die aus aller Herren Länder zu uns kommen zu 90 % KEINE Flüchtlinge bzw. KRIEGSflüchtlinge sind, müsste allen klar und rational denkenden Menschen inzwischen ja klar sein. Aber, wie gesagt, darum geht es mir hier nun nicht.

Mir geht es vielmehr darum, aufzuzeigen, auf welche Art und Weise das deutsche Volk, die Bürgerinnen und Bürger dieses Landes auf solch immens schäbige Weise getäuscht und hintergangen wird. Worauf ich mich mit dieser Behauptung stütze, könnt ihr in dem nun folgenden Video mit Heiko Schrang erfahren. Übrigens lassen sich die darin gemachten Aussagen auch belegen! Es handelt sich also mit nichten um eine bloße „Hetze“ gegen Ausländer bzw. Flüchtlinge, sondern um reine Tatsachen-Informationen.

Achja, in diesem Zusammenhang nur mal nebenbei: Es sollen inzwischen wieder fast 500.000 geflüchtete Syrer in ihr Land zurückgekehrt sein. Das ist auch und vor allem der aktuellen Syrien-Befriedungspolitik der beiden Präsidenten Donald Trump (USA) und Wladimir Putin (Russland) zu verdanken. Unsere Bundeskanzlerin hat dsbzgl. übrigens kein Quäntchen dazu beigetragen, dass diese Menschen wieder in ihre angestammte Heimat zurück können! Aktuelle Medienberichte melden auch, dass der syrische Präsident Bashar Al-Assad seine Landsleute dazu aufruft zurückzukehren, um beim Wiederaufbau ihres teilweise völlig zerstörten Landes mitzuhelfen.

Hier das besagte Video:

 

Gruß Jörg (Systemkritiker)

Mediale Irreführung durch Pforzheimer Zeitung

Logo IAKE

Liebe Freunde,

anhand dieser folgenden Artikel der Pforzheimer Zeitung – Reginalteil Mühlacker-Enzberg, möchte ich aufzeigen wie Menschen zu bestimmten Themen, die dem vermeintl. Mainstream nicht in ihre Wohlfühl-Oase mit Namen „political correctness“ passen, willentlich manipuliert werden.

Hierbei geht es um das Thema der Probleme mit Sinti und Roma Familien aus Bulgarien und Rumänien, die seit Monaten schon jeden Abend bis spät in die Nacht hinein durch heftigen Lärm, Aggressivität, Anzüglichkeiten und Pöbeleien gegenüber Anwohner und Fußgänger auf dem Enzberger Rathausplatz auffallen. Wie genau die Fakten sind, um die es hierbei geht, lässt sich durch die beiden Artikel sehr gut nachvollziehen. Mir geht es hierbei lediglich darum, wie auffällt, wie die PZ am 18.07. in großen Lettern betont, wie die Atmosphäre in Enzberg immer hitziger wird und es sogar Eskalationen drohen, weil sich die Enzberger Bürger die Situation nicht mehr länger gefallen lassen wollen und Schlag nur ein paar Redaktionsstunden später am 19.07. ebenfalls in großer Überschrift festgestellt wird, dass sich alles beruhigt hat und alles in Güte geregelt sei. Dass ich dies hier auf meinem Blog veröffentliche, soll beispielhaft aufzeigen, wie manipulativ, entgegen jeglicher journalistischer Recherche-Regeln, im Sinne der „political correctness“, weil, es kann ja nicht sein, was nicht sein darf, Pforzheimer/Mühlacker/Enzberger Leserinnen und Leser, Bürgerinnen und Bürger falsch informiert und in willentlich die mediale Irre geführt werden.

Auch hier zeigt sich, dass die Medien inzwischen als gesundes Korrektiv zur herrschenden Politik und den verwaltenden Behörden, zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger, ein absoluter Totalausfall darstellen! Diesem erschreckendem Umstand nicht genüge getan, wird aus vielen Kommentaren zu diesem Thema auf Facebook das Drama deutlich, dass nämlich diese „wohlmeinende“ mediale Beruhigung/Betäubung, die eigentlich eine gezielte und gewollte Irreführung und Manipulation der Menschen beinhaltet, bei denen auch noch wirkt!

Zu den oben genannten Artikeln:

https://www.pz-news.de/muehlacker_artikel,-Situation-im-Ortskern-verschaerft-sich-Enzberger-warnen-vor-Eskalation-_arid,1176521.html

https://www.pz-news.de/muehlacker_artikel,-Massnahmen-zeigen-in-Enzberg-erste-Wirkung-_arid,1176700.html

Aktualisiert am 20.07.17 um 20:21 Uhr

http://www.journalistenwatch.com/2017/07/20/es-muss-sich-endlich-etwas-tun-wir-koennen-nicht-mehr/

Gruß Jörg (Systemkritiker)

 

Gewaltsame Anti-G20-Proteste als Blaupause für den kommenden Bürgerkrieg?

Logo IAKE

Liebe Freunde,

heute haben wir Sonntag, den 09.07, also ein Tag nach dem in Hamburg stattgefunden G20-Gipfel. Was bleibt nun als Resümmee aus dieser Veranstaltung?

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Klar ist auf jeden Fall, dass es sich bei diesem Gipfel nicht um ein Zusammentreffen von Staatsführern aus allen möglichen Gegenden dieser Welt, bei dem zu den aktuellen politischen, wirtschaftlichen und weltpolitischen Themen diskutiert, gegenseitig neue Erkenntnisse aufgezeigt und verhandelt wurden, sondern rein nur um ein sauber regiemäßig für das Fernsehen bzw. dem Otto-Normal-Zuschauer in den Wohnzimmerstuben aufgeführtes Theaterstück. Wer noch immer daran glaubt, dass sich da die Staats- und Regierungschefs treffen, um aktuell neue Verträge auszuhandeln und zu unterschreiben, glaubt auch noch an den Weihnachtsmann oder dem Osterhasen. Inzwischen wird ja sogar schon von den Mainstream-Medien offen berichtet, dass die vorgesehenen (Handels-)Verträge, übrigens ganz im Sinne der okkulten Hintergrundmächte, von sog. Scherpas (politische Unterhändler der jew. Regierung eines Staates) schon Wochen und Monate vor dem Zusammentreffen der Politikdarsteller bis zur Unterschriftsreife ausgehandelt werden. Solch ein G20-Treffen ist nichts weiter als ein Event, wie das der Hochzeit von dem britischen Thronfolger Prinz William mit seiner Kate. Es handelt sich um Unterhaltungsfernsehen für das Volk.

Bild könnte enthalten: Himmel, Wolkenkratzer, im Freien und Wasser

Bild könnte enthalten: Himmel, Ozean, im Freien und Wasser

(Zum Bild: An solche Stadtsilhouetten müssen wir uns künftig vllt. gewöhnen)

Nichtsdestotrotz lässt sich so ein Event auch noch für andere Ziele benutzen. So könnte das zum Theaterstück mitgelieferte Rahmenprogramm, die aggressiven und zerstörerischen Ausschreitungen einiger politisch ver(w)irrter jungen Menschen, die ihrerseits auch noch von anderen Institutionen für deren Ziele oder den Zielen der o. g. politischen Akteuren, hervorragend als Vorbereitung, oder bleiben wir im Theaterjargon, als Generalprobe für den in nicht allzu ferner Zukunft zu erwartenden Bürgerkrieg in unserem Land, deuten. Hierzu gibt es inzwischen schon diverse Hinweise darauf, dass die gewaltsamen Exzesse linker autonomer Gruppen von gewissen Geheimdienstganten, sozusagen als „Akteur Provokation“ (http://www.nwo-rebell.de/agent-provocateur-polizei-demos-s21/), orchestriert wurden. Dsbzgl. wurde auf Facebook insplizit ein Video veröffentlicht, wo ein Mann in zivil mit einer Waffe in die Luft schießt, nachdem er von anderen Antifa-Mitgliedern wohl als Agent (Geheimdienst oder Polizei) aufgedeckt und erkannt wurde, und von diesen Mitgliedern bedroht wurde. Zu sehen ist dann, dass dieser bewaffnete Mann daraufhin von einem anderen Mann ebenfalls in Zivilkleidung von der Gruppe weggezogen wurde und beide dann schnellstens den Ort verließen. Solche Praktiken kennt man auch aus diversen Putschen in anderen Ländern, als Beispiel genannt, hier den allbekannten Maidan-Putsch in Kiew in der Ukraine. Bekannt ist auch, dass bei Bürgerkriegen immer beide Seiten durch entspr. Agenten gegen den vermeintlichen Feind aufgehetzt wird. So sehen wir das auch durchaus bei der Flüchtlings-Problematik, welche einher geht mit der Terror- und Islamismus-Problematik. Es wird gegenseitig aufgehetzt, über die Medien, es wird provoziert, durch Ungerechtigkeiten aber auch anhand Terroranschläge und beide Seiten bewaffnet durch die Regierung. So zettelt man einen Krieg bzw. Bürgerkriege in anderen Ländern aber natürlich auch im eigenen Land an.

Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien

Noch ein zweiter Aspekt kommt hinzu. Es stellt sich hier aktuell im Hamburger Fall die Frage, warum a) die Antifas nur Kleinwagen anzündeten und b) warum diese ausgerechnet die Geschäfte und Läden im Armenviertel Schanzenviertel zerstörten und plünderten? Warum zogen die sog. Antikapitalisten nicht nach Blankenese, Uhlenhorst oder Pöseldorf, um dort einmal so richtig bei den Reichen aufzumischen? Und, warum wurde explizit Privateigentum angegriffen und nicht etwa, wie vom politischen Hintergrund der linksextremen Protestler zu erwarten gewesen wäre, das Finanzamt, das Rote Rathaus oder sonstige Regierungs- und Behörden-Gebäude? M. E. riecht es hier ganz verbrannt nach strikten Regieanweisungen an die Akteure – beider Seiten. Denn auch die Polizei führte m. E. z. T. recht unklare, gar chaotische Strategien aus, die auch hier vermuten lässt, dass diese Einheiten zumindest z. T. fremdgesteuert waren bzw. an geeigneten polizeilichen Maßnahmen gehindert wurden. Die Polizistinnen und Polizisten dienten hier lediglich als sog. Kanonenfutter und wurden so missbraucht.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Die 200 teils sehr schwer verletzten Polizistinnen und Polizisten zahlen einen hohen Preis, auch und gerade vor dem Hintergrund, dass einige von ihnen nun dienstuntauglich sind und vermutlich deren Existenz aufs Äußerste bedroht ist. In diesem Zusammenhang erscheint mir hier, und das muss ich in diesem Moment so deutlich sagen, der heutige Besuch von Bundeskanzlerin Merkel und dem Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz bei den Sicherheits- und Rettungskräften in Hamburg, bei dem sie freundlich aber wie immer unverbindlich lächelnd wohlfeil diesen Menschen die Hände schüttelte und sich mit vermeintlich warmen Worten für deren Einsatz bedankte – und das, nachdem Sie sich persönlich für den Austragungsort Hamburg so entschied und  damit ganz bewusst, diese Stadt aber auch die gesamten Einsatzkräfte zur Geisel linksextremer gewaltbereiter Antifa-Gruppen und zum medialen Brennpunkt von Gewaltexzessen machte. (http://www.journalalternativemedien.info/meinungen-kommentare/ra-lutz-schaefer-ich-halte-die-auswahl-hamburg-fuer-sehr-explizit-durchdacht/)

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd

Die Folge daraus wird nun wohl sein, dass angesichts dieser Bilder (Dank den Medien) der „Kleine Mann auf der Straße“ nach mehr Polizei, und Strafmaßnahmen und damit zu weiteren Bürger- und Menschenrechte einschränkenden Gesetze und Überwachungen fordern wird. Frei nach dem Motto: „Ordo ab Chao“ (deutsch: „Ordnung aus dem Chaos“). Jedenfalls wird es spannend, wie Politiker und Medien dsbzgl. nun in den nächsten Wochen reagieren werden.

Links:

http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/polizei-hamburg-das-ist-doch-t%C3%BCrkei/ar-BBDXGxA?li=BBqg6Q9

Bild könnte enthalten: Text

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article166394843/Die-neue-faschistische-Gewalt-der-Linken-und-ihrer-Freunde.html

Bild könnte enthalten: Text

Bild könnte enthalten: Text und im Freien

https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2017/07/07/eilhamburg-g20-gipfel-polizist-gibt-in-schanzenviertel-warnschuss-ab/

Bild könnte enthalten: 4 Personen, Personen, die lachen, Text

NETZFUND

G20-Staatsterror in Perfektion!

V-Leute der Geheimdienste führten den Links extremen Block (Antifa & Co) an. Die Mission war eine möglichst effektive Zerstörung von Privateigentum, um einen großen Medienaufschrei zu erreichen. Die Zielsetzung ist und war, die Grundlagen dafür zu schaffen die „Totale“ Überwachung auszuweiten und die Freiheit der Bürger weiter einzuschränken.

Ohne inszenierten Terror, kann die Regierung nicht so einfach die „Rechte und Freiheit“ der Bürger einschränken! Jetzt haben sie ein Grund dafür, was die Mehrheit sogar befürworten würde. Was lernen wir? Angst regiert die Welt!

Natürlich sollte ausschließlich Privateigentum zerstört werden, damit sich die „Bürger“ auf die Seite der „Korrupten“ Politik stellen, und nach noch mehr Überwachung und Polizei schreien!

Wäre es Eigentum von wichtigen Politikern gewesen, würden womöglich viele Bürger sagen „Geschieht den Recht“. Daher sollte das Aggressionspotential auf „Zivilisten“ fokussiert werden. Daran erkennen wir wieder, dass die Regierung und die staatlichen Organe dahinterstecken.

Beobachtet bitte die Medien nach dem G20 Gipfel und welche „verbrecherischen“ Gesetze verabschiedet werden um unsere Freiheit noch weiter einzuschränken!

Beachtenswert ist die Tatsache, dass V-Leute der Geheimdienste, Links Extreme gegen die Polizei gehetzt haben! Ein krankes Schauspiel der Regierung! Mir tut die Polizei sogar leid, weil Sie nicht einmal wissen wer dahinter steckt… Unfassbar, kranke scheiße!

· 

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hamburg_journal/SEK-Kraefte-ruecken-in-Schanzenviertel-ein,gipfel1842.html

Bild könnte enthalten: Text

http://mobil.stern.de/panorama/gesellschaft/polizei-bei-g20–anonymes-protokoll-eines-polizisten—-bin-am-ende–7529080.html

http://www.focus.de/politik/deutschland/g20-gipfel-in-hamburg-waehrend-die-schanze-brennt-gibt-es-fuer-die-staatschefs-steinbutt-und-ochsenbaeckchen_id_7331759.html?fbc=fb-shares

http://cicero.de/innenpolitik/g20gipfel-der-staat-darf-der-gewalt-nicht-weichen

Stev Gecks
5 Std. ·
– #Gipfel .
Warum um alles in der Welt nennt man es Gipfel-Treffen?
Der Gipfel markiert das Ende und demnach kann man davon ausgehen, dass die nächsten Wochen und Monate einige neue Dinge auf uns einhageln werden.
So gesehen wird auf einem Gipfel nur noch Händchen geschüttelt, ein blödes Gesicht für die Medien gemacht und im Anschluss geht man noch schön Essen und fertig.
Und wenn dass Ganze international ist, dauert es eben 2 bis 3 Tage, sind es ja dann auch dementsprechend viele Leute und demnach wird mehr Abschließendes besprochen.
Bis zum Morgen des Gipfels müssen entsprechende Kommuniqué‘ vollständig und in Schlussschrift vorliegen, sodass auf dem Weg zum Gipfel jedes Kommuniqué nur noch unterschrieben werden muss.
Sämtliche Arbeiten daran wurden in den Wochen, Monaten oder gar Jahren zuvor von den Leuten der 2, 3, 4 Reihen Tag und Nacht erarbeitet, anders hätten man ansonsten auch gar keine Zeit dafür und würde es auch nicht funktionieren.
Weil jedes Kommuniqué‘ muss, in mindestens 7 Sprachen übersetzt und gleichwohl muss alles mehrfach gegengelesen und verglichen werden, ganz gleich ob im eigenen Land oder International, da kein „Artikel, keine Formuliereng“ etc. im Widerspruch zur Gesetzgebung einer anderen Nation stehen darf, ferner wurde zuvor alles andere aus- und verhandelt.
Das ‚G‘ von G20 bedeutet genau dieses Gipfel.
Das abschließende Gipfel 20 Treffen, weil man die nächste Etappe (20?) erfolgreich abgeschloßen hat
.
.
.
Auf dem Gipfel heißt es die Aussicht zu genießen, man hat die Arbeit / den Aufstieg erfolgreich abgeschloßen. 😉 😏 😎

Bild könnte enthalten: Wolken, Himmel, im Freien und Natur
 http://www.russland.news/g20-jetzt-weltregierung/
Bild könnte enthalten: Text
Bild könnte enthalten: Text

Fatima T. Issara
7 Minuten ·
Hamburg brennt? Nein nicht überall. Das Finanzamt Hamburg (Bild) bleibt wie immer unbehelligt. Immer das gleiche Spiel mit diesen eigenartigen Systemgegnern: Rechte Demonstranten fackeln Asylantenheime ab, aber die Finanzämter lassen sie in Ruhe. Linke Demonstranten fackeln Kleinunternehmen ab, aber die Finanzämter lassen sie in Ruhe. Ich stelle mir grade mal vor 10.000 Chaoten stürmen das Finanzamt Hamburg und fackeln die dortige Datensammlung ab, aber warum sollten sie?

Bild könnte enthalten: Auto und im Freien

 

Hamburg: G20-Randale mit Staatshilfe!
Allmählich werden die Zeugenangaben immer erdrückender: Viele Gewalttäter in Hamburg gehörten nicht zur Hamburger Szene. Die Polizei unternahm stellenweise gar nichts gegen die Vermummung, es gibt auch Zeugen, die gesehen haben wollen, dass einzelne Vermummte mit Polizeifahrzeugen transportiert wurden. Die seltsamen Einsatzformen: sehr spätes Erscheinen, unglaubwürdiges kapitulieren vor Mini-Barrikaden, Gefechtsausrüstung mit Maschinenpistolen, die nicht zum Einsatz kamen – all das weckt vielfach Verdacht, dass wir es hier mit staatlichem „Unruhe-Management“ zu tun haben! Ausführliches Pars-Interview: http://tinyurl.com/y75xgkd2
Jetzt Unterstützer-Unterschriften leisten – und bei Verwandten, Freunden, Bekannten vorlegen und abholen! https://deutsche-mitte.de/uus/

 

https://www.morgenpost.de/berlin/article211187725/Berliner-Polizisten-zu-G20-Wir-sind-verheizt-worden.html

Eckhard Groß, 63, pensionierter Hauptkommissar:
„Ich weiß, dass wir bei brisanten Großdemos verdeckt agierende Beamte, die als taktische Provokateure, als vermummte Steinewerfer fungieren, unter die Demonstranten schleusen. Sie werfen auf Befehl Steine oder Flaschen in Richtung der Polizei, damit die dann mit der Räumung beginnen kann. Ich jedenfalls bin nicht Polizist geworden, um Demonstranten von irgendwelchen Straßen zu räumen oder von Bäumen runterzuholen. Ich will Gangster hinter Gitter bringen“
Und weiter:
„Ich erkenne mit mehr als nur Magengrummeln, dass der Staat, dem ich diene und der mich damit beauftragt, Recht und Gesetz durchzusetzen, selbst in seinen inneren Strukturen immer weniger freiheitlich und demokratisch ist.“

Quelle:
http://www.abendblatt.de/…/Wir-werden-von-der-Politik-verhe…#

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Text
Aktualisiert am 10.07.17 um 16:00 Uhr
Bild könnte enthalten: Text
Aktualisiert am 10.07.17 um 20:00 Uhr
Aktualisiert am 11.07.17 um 15:40 Uhr
Aktualisiert am 11.07.17 um 21:20 Uhr
Aktualisiert am 17.07.17 um 12:20 Uhr
(Eigene Anmerkung: Dies ist m. E. eine sehr gute Analyse über die wahren Hintergründe der gewaltsamen Auseinandersetzungen und Proteste!)
Gruß Jörg (Systemkritiker)