Archiv für den Monat Februar 2016

Eigenartiges Unwohlsein

Hallo Freunde,

hier möchte ich auf etwas aufmerksam machen, was sicherlich vielen Menschen heute an sich selbst auffällt, aus reiner Unwissenheit jedoch, nicht den Zusammenhang zu gewissen künstlichen Wettermanipulationen und Sprühungen von diversen Schadstoffen herstellen bzw. herstellen können.

Dsbzgl. möchte ich deshalb hier meinen heutigen Gesundheitszustand beschreiben: Zuerst einmal bin ich heute auffallend müde, sodass ich mich am liebsten nur den ganzen Tag zum Schlafen hinlegen möchte. Zudem fühle ich mich außerordentlich kränklich, wie bei einer Vorstufe eines grippalen Infektes. Symptome sind dabei ein gewisses Verschnupftsein dazu ich noch ein Kratzen im Hals und leichtes Brennen in den Augen. Folgend fällt mir das Denken und Formulieren heute recht schwer, weil ich mich ganz dösig und träge im Kopf fühle. Jeder, der dies liest und eben dieselben Symptome spürt, sollte sich mit dem Thema „Chemtrails“ und deren Folgen auf die Menschen und Natur beschäftigen!

Interessant dabei ist auch zu erwähnen, welches Wetter heute hier in Enzberg, Pforzheim und im gesamten Enzkreis herrscht. Der Himmel ist nämlich durchgehend grau und erscheint tief verhangen. Das Tageslichtverhältnis heute gleicht einem Tag im November, und es ist dazu unangenehm kalt.

01 29.02.16 Grauer Tag in Enzberg02 29.02.16 Grauer Tag in Enzberg03 29.02.16 Grauer Tag in Enzberg

Natürlich kann man jetzt auch sagen, dass das alles nur Zufall ist und tatsächlich nichts miteinander zu tun hat. Doch, wer sich mit dem Thema Wettermanipulationen wirklich einmal beschäftigt, kommt zumindest einmal zum Nachdenken! Und, nichts mehr und nichts weniger, möchte ich hier auch erreichen! Denn, jeder muss für sich entsprechende Schlüsse ziehen, was für ihn glaubhaft und zumindest möglich, oder gänzlich aus dem Raum der puren Phantasie gegriffen sind.

Gruß Jörg (Systemkritiker)

PS: Zu dem Thema „Chemtrails“ über Enzberg hatte ich ja unlängst zweimal den OB Schneider angeschrieben. Bis heute bekam ich darauf keine Antwort, noch nicht einmal eine, die  die von mir beschriebenen Vorgänge bestreiten! Auch das kann eine Antwort sein! 😉

 

Advertisements

Bald erster Bürgerstammtisch in Enzberg

Logo IAKE

Am Samstag, den 20. Februar erhielt ich vormittags tatsächlich einen Anruf vom Wirt und Pächter der Gaststätte des Schützenvereins Enzberg. Er sagte mir zu in seinen Räumen einen regelmäßigen Themen-Stammtisch einrichten zu dürfen. Er schlug mir jeweils den Donnerstagabend vor. Nun beabsichtige ich, nach den LTW am 13. März dann den ersten IAKE-Bürgerstammtisch in der Schützenvereins-Gaststätte abzuhalten. Werde nun noch Kontakt mit Michael aus Königsbach-Stein aufnehmen, der schon vorab starkes Interesse an solch einer Aktion gezeigt hatte.

Gruß Jörg (Systemkritiker)

Eine private Initiative zum Nachahmen!

Hallo Freunde,

heute möchte ich Euch auf diesem Wege auf etwas aufmerksam machen, was m. E. wirklich, zum Einen der Beachtung, vor allem aber Nachahmung verdient! Es handelt sich dabei um eine private Initiative von Carmen Peterßen aus Schleswig-Holstein, die durch eine sehr ansprechende Homepage hochinteressanten und nicht durch die Mainstream-Medien behandelten Nachrichten Platz und Beachtung schenkt. Darüber hinaus erstellt sie auch noch unter dem Titel Stimme & Gegenstimme / S&G , regelmäßig thematisch aktualisierte Flyers, in denen sie sich inhaltlich, im Sinne einer Auf- und Erklärung, mit diesen nonkonformen Themen auseinandersetzt. Dieses Engagement ist m. E. im höchsten Maße beispielhaft und nachahmungswert. Aus diesem Grunde bewerbe ich diese Initiative, und den Zugang zu dieser Seite findet ihr hier:

http://www.xn--stverstuuv-fcb.de/wirklich-wichtig!/nachrichten.php

Bitte, liebe Freunde, nehmt euch die Zeit und besucht diese Seite.Ich verspreche euch, es lohnt sich wirklich!

Gruß Jörg (Systemkritiker)

 

Wieder etwas zu meinem „Lieblings“-Thema

Piloten, Ärzte & Wis­sen­schaft­ler berichten über Chemtrails

Wer es immernoch nicht glaubt….

‪#‎Chemtrails‬ – es sind keine ‪#‎Contrails‬ – sie sind real. Es wird fast jeden Tag gesprüht. Wir sind in sehr großer Gefahr durch die mannigfaltigen Schadstoffe, die auf uns einwirken.

Piloten, Ärzte & Wissenschaftler berichten die Wahrheit über #Chemtrails – eine öffentliche Anhörung in Shasta County (California) zum Thema Chemtrails / Geoengineering und den möglichen Folgen für die Umwelt, Gesundheit und Natur.

Weitere Zitate der Piloten, Ärzte und Wissenschaftler aus der Anhörung:

Es ist der militärisch-industrielle Komplex, der verantwortlich ist für die Entstehung der künstlichen Wolken und für die Wettermanipulationsprogramme. Es handelt sich um verdeckte Operationen mit schwarzen Kassen, deshalb werden sie nicht in den Medien erwähnt.

Wenn Sie hochschauen in die Sonne, und Sie sehen diesen weißen Dunst, das ist von dem ganzen Aluminium, das die Flugzeuge in der Atmosphäre verbreiten. Es wurden beträchtliche Mengen Aluminium gefunden, weil Chemtrails u. a. Aluminium, Strontium, Barium, Magnesium enthalten können.

Die Regenwasseranalyse ergab 14100 Mikrogramm/Liter (µg/l) Aluminium im Jahre 2014, normalerweise sollten es 0,00 µg/l sein! Am Anfang des Jahrtausends waren es um die 100 µg/l, dann seit 2010 schon über 1000 µg/l und nun 14100 µg/l. Im Schnee am völlig unberührten Mount Shasta waren es 61000 µg/l, viermal soviel wie im Boden dort vorkommt. Wo kommt das Zeug her, wenn es nicht vom Boden stammt?

Wir sehen fast jeden Tag Wolken, die es in dieser Art nie zuvor gab. Die NASA sprach von metallhaltigen Flugzeugkraftstoffen, also Aluminiumoxid direkt im Flugkraftstoff, was dazu führt, dass das ‪#‎Aluminium‬ nach dem Verbrennen in den Triebwerken in Nanogröße in der Atmosphäre zurückbleibt.

Da das Zeug in der Luft ist, atmen wir es ein. Es geht in die Atemwege, Nebenhöhlen, Stirnhöhlen und das Gehirn [und kann wegen der Nanogröße die Blut-Hirn-Schranke überwinden; Anm. d. Red.]. Aluminium (im Gehirn) ist ursächlich für eine Vielzahl von Krankheiten, z. B. Alzheimer.

In den letzten fünf Jahren ist die Anzahl der Patienten mit Alzheimer, Parkinson und anderen neurodegenerativen Erkrankungen enorm angestiegen, sie hat sich fast vervierfacht. Auf Hawaii ist Alzheimer inzwischen sehr verbreitet.

Sie sprühen Aluminium-Nanopartikel, und diese Nanopartikel lösen den Zelltod im Gehirn aus. Darum geht es bei Alzheimer.
Die Aufmerksamkeitsdefizitstörung (ADS) begann in den 1970’ern, da war von Autismus weit und breit keine Rede, eines von 100000 Kindern hat diese Krankheit. Heute hat einer von 48 wegen des Aluminiums eine Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätss­törung. Wenn man die Schwermetalle ausleitete, normalisierten sich die Gehirne wieder.

Es besteht die Gefahr, dass das gesamte Öko-System zusammenbricht wegen der vielen Schwermetalle, vor allem wegen des Aluminiums. Das ist weit mehr als nur ein wenig Verschmutzung.
Monsanto hat aluminiumresistente Pflanzen entwickelt. Warum wohl?
Es werden momentan vor allem Aluminiumoxid-Nanopartikel und Bariumoxid-Nanopartikel in der Atmosphäre freigesetzt. Das sind dieselben Substanzen wie sie in Nanothermat-Sprengstoff – 9/11! – zum Einsatz kamen. Wenn es zukünftig Waldbrände gibt, werden diese sehr viel höhere Temperaturen haben.

In Wasserproben wurde das 48-Fache an Aluminium gefunden wie sonst üblich, das 10 bis 20-Fache an Strontium, das 20-Fache an Barium. Diese Testwerte bewegen sich weltweit überall in diesen Größenordnungen. Das Aluminium im Boden hat sich die letzten 10 Jahre verdoppelt. Man ist nicht mehr in der Lage einen normalen PH-Wert im Boden zu erreichen, weil die Nanopartikel nunmehr überall sind.

Das Aluminium verhindert, dass die weißen Blutkörperchen wie vorgesehen funktionieren, es zerstört das Immunsystem. Durch das Einatmen dieser Nanopartikel wird die Funktion des Immunsystems dramatisch beeinträchtigt.

(Quelle: Anonymous)

Dies veröffentliche ich hier für alle, die, die noch immer meinen, dass „Chemtrails“ eine reine Erfindung von irgendwelchen Spinnerten ist, und dass auch ich zu diesen Spinnerten gehöre. Es gibt diese Sprühaktionen tatsächlich. Es ist und bleibt die WAHRHEIT – Chemtrails zur Vergiftung der Bevölkerung sind existent!

Gruß Jörg (Systemkritiker)

 

Geplanter IAKE-Bürgerstammtisch

Nach längerem Überlegen und Gesprächen mit Dritten habe ich mir überlegt, einen „IAKE-Bürgerstammtisch“ in Enzberg einzurichten. Deshalb habe ich am Donnerstag, 11.02.16, den Schützenverein bzw. den Pächter dessen Vereinsheims in Enzberg per Email angeschrieben, mit der Bitte, mir für solch einen Stammtisch die Räumlichkeit zur Verfügung zu stellen. Dies ist das Schreiben:

Logo IAKE

Initiative Alternative Kampagne 

Enzberg / IAKE

Jörg Schmidt
Bachstraße 19
75417 Mühlacker-Enzberg
Mobil 0176 313 527 38
Email: JSEnzberg@aol.com

Abhaltung enes Themen-Stammtisches, evtl. auch auf zweimonatlich terminiert
Sehr geehrte Betreiber/Pächter der Vereinsgaststätte,

mein Name ist Jörg Schmidt und ich wohne in Enzberg. Seit einiger Zeit schon betreibe ich eine kleine Initiative, die sich mit allerlei verschiedensten Themen, vor allem mit solchen, die in den herkömmlichen Mainstream-Medien nicht behandelt werden, beschäftigt. In den, an der Email an Sie angehängten, Dateien, sende ich Ihnen Beispiele für die Kampagne-führung der IAKE bzgl. den „alternativen“ Themen zu. Aus diesen Kampagnen heraus möchte ich nun bald ein- oder zweimal einen Stammtisch abhalten, den ich ggf. dann, bei entspr. Interesse, als „IAKE-Bürgerstammtisch“ alle zwei Monate abhalten würde.
Dszbgl. möchte ich nun anfragen, ob so etwas in Ihren Räumlichkeiten ermöglicht werden könnte, und ob Sie auch bereit wären, solch einem Stammtisch einen Platz in Ihrem Hause zu geben.

Mit der Hoffnung auf eine positive Antwort verbleibe ich bis dahin

mit freundlichen Grüßen

Jörg Schmidt
(Initiator)

Nun warte ich noch auf eine, hoffentlich positive, Antwort. Natürlich bleibt auch das Vorhaben einer Vortragsveranstaltung in Enzberg in Planung. Solch ein, zwei oder mehrere Stammtische halte ich aber für Tests, ob überhaupt Interesse bei den Bürgern in Enzberg und Umgebung für solche alternativen Themen besteht.

Gruß Jörg (Systemkritiker)

Heute hat die Sonne kaum eine Chance

Die Sonne bemüht sich heute (06.02.2016) mehr oder weniger erfolglos, die Welt, oder zumindest mal Enzberg, mit wärmenden und wohligen Sonnenstrahlen zu beglücken. Doch die bestimmten Kräfte wollen dies wieder nicht zulassen. Früh am Morgen wurde durch einen herrlich blauen Himmel deutlich, dass es heute eigentlich ein schönes Spätwinterwetter mit viel Sonne und schon etwas Wärme geben sollte. Doch bald überzog sich der Himmel mit undefinierbarem weißlich-grauem Schleier. Hier folgen ein paar Fotos, zur Ansicht. Sie wurden ca. 11:15 Uhr geschossen:

01 06.02.16 Chemtrails Enzberg02 06.02.16 Chemtrails Enzberg03 06.02.16 Chemtrails Enzberg04 06.02.16 Chemtrails Enzberg05 06.02.16 Chemtrails Enzberg

Und die nun folgenden Fotos sind von 12:05 Uhr. Schaut´s euch an und macht euch eure eigenen Gedanken darüber:

06 06.02.16 Chemtrails Enzberg07 06.02.16 Chemtrails Enzberg08 06.02.16 Chemtrails Enzberg09 06.02.16 Chemtrails Enzberg010 06.02.16 Chemtrails Enzberg

Die nun folgenden Bilder sind von 13:30 Uhr. Auf dem ersten Foto folgend kann man genau erkennen, wie vor der Sonne verstärkt gesprüht wurde, um die Sonneneinstrahlung abzuschwächen, bzw. gar zu verhindern:

014 06.02.16 Chemtrails Enzberg

Folgendes Foto zeigt den noch blau durchschimmernden Himmel mit auseinander“fließenden“ Chemtrail-Streifen:013 06.02.16 Chemtrails Enzberg

Und das nun folgende Foto zeigt, wenn man von dem obigen Foto nach rechts schaut, das ist dann genau entgegengesetzt der Sonne, wie da noch der blaue Himmel durchscheint, aber auch da durchzogen ist, von zahlreichen Chemtrails:015 06.02.16 Chemtrails Enzberg

Die Sonne scheint nun hier so gut wie nicht mehr. Der noch vorhandene Lichteinfall (Intensität) erinnert mich an die Minuten der Sonnenfinsternis im letzten Jahr!

Die Dokumentation dieser Wettermanipulation endet hier für heute.

Gruß Jörg (Systemkritiker)

 

HAARP über Enzberg?

Heute, 05.02.16 habe ich mal andere Bilder vom Himmel über Enzberg gemacht. Diese präsentiere ich hiermit:

01 05.02.16 HAARP - Enzberg02 05.02.16 HAARP - Enzberg03 05.02.16 HAARP - Enzberg04 05.02.16 HAARP - Enzberg

Diese Fotos sind so gegen 12:20 Uhr am Mittag entstanden, als ich von Pforzheim zurückkam. Dort und auf der gesamten Strecke von Pforzheim über Eutingen, Niefern bis Enzberg und noch weiter in Richtung Mühlacker war dieses Wolkenphänomen zu beobachten.

Wer noch genaueres über HAARP und die Wettermanipulationen erfahren will, schaut z. B. bitte auf folgende Seiten nach:

Gruß Jörg (Systemkritiker)